Pfingsten
18. bis 20. Mai 2018
  • Freitag: 1723 Uhr
  • Samstag: 1723 Uhr
  • Sonntag: 1121 Uhr

Weinetikett

Das spezielle Weinetikett für die „Ahlener Gourmetmarkt Weine“ wird in diesem Jahr gestaltet von Lea Uetrecht.

Der Weißwein stellt sich vor:

Frankens Klassiker einmal anders! Seit über 300 Jahren ist der Silvaner die fränkische Rebsorte schlechthin. Von unkomplizierten, süffigen Sommerweinen bis hin zu fulminanten Weinen von außergewöhnlichem Format können wir Winzer fast alles aus ihm herausholen. Hier zum „Anbeißen“ die eher pfiffige und Durst löschende Version. Die Nase wird von einem belebenden Aroma, das an Sommeräpfel erinnert, umschmeichelt. Dieser köstliche und erfrischende Eindruck setzt sich im Geschmack fort und wird von einem frechen Kohlensäuregehalt umspielt. Wie vom Silvaner gewohnt, präsentiert er sich als nahezu universeller Begleiter in allen Lebenslagen – vom leichten Sommermenue bis hin zum Erfrischung im Rahmen eines Picknicks. Genießen Sie ihn am besten bei einer Temperatur von 810 Grad.

Der Rotwein stellt sich vor:

Allegro – eine Bezeichnung aus der Musik und bedeutet so viel wie „lebhaft, anregend, heiter“. Allegro ist unser Cuvee aus verschiedenen Pinots, wie diese älteste aller Rotweinsorten international benannt wird. Um das Stück richtig rund werden zu lassen, haben wir noch einen kleinen Anteil Blauen Zweigelt hinzugegeben. Im Geruch erinnert er an Sauerkirschen und Mandeln. Unser „Einstiegsrotwein“ verkostet sich wunderbar fruchtig, samtig und weich mit einer milden und bekömmlichen Fruchtsäure aber dennoch dicht und ausgeprägt. Mögen Ihre Gespräche durch „Allegro“ heiter und ausgelassen werden!

Weitere Infos zum Wein …

Leas farbenfrohe Silhouette
Ahlen - Sie konnten ganz frei arbeiten, die Kunstschüler der Klasse zehn am Gymnasium St. Michael. Ihre Lehrerin Vanessa Möbes hatte es ihnen überlassen, ob sie eine Collage erstellen, mit Acrylfarben oder mit Zeichenstift arbeiten, abstrakte oder gegenständliche Motive wählen. 15 Ergebnisse dieser freiwilligen Schularbeit lagen am Donnerstag auf den Tischen im Weinhaus Schulz und warteten auf Begutachtung der Jury. Ihre große Aufgabe: das Etikett für den diesjährigen Gourmetmarkt-Wein aussuchen.
Und wie in jedem Jahr machten es sich die Jurymitglieder nicht leicht. Ulrike Sudhues, Christiane Struckholt,
Marcus Schulz, Andreas Bockholt, Salih Celik als Gourmetmarkt-Gastronomen, Bernd Münstermann als Vertreter des Sponsors Sparkasse, Lehrerin Vanessa Möbes und Schulleiterin Mechtild Frisch sowie Vertreterinnen der Ahlener Presse diskutierten ergebnisoffen, schoben den einen oder anderen Entwurf erst beiseite und holten ihn dann wieder dazu. Mal ging es in der Argumentation um Farbigkeit, mal um Identifikation. Denn eines war klar: Der Ahlener Gourmetmarkt soll sich im Etikett widerspiegeln. Das hatte auch Vanessa Möbes ihren Schüler mit auf den Weg gegeben: „Sie sollten die Atmosphäre einfangen.“ Begriffe wie Werseufer, Geselligkeit, Genuss, Freude und Sommer in dem Etikett bildlich zu vereinen, das war die Aufgabe.
Am besten gelungen, da war sich die Jury schließlich nach intensivem Austausch und Abstimmung einig, ist das der Schülerin Lea Uetrecht. Sie entwarf ein farbenfrohes Bild vom sonnigen Gelb bis zum feurigen Rot, an dessen Rändern die Stadtsilhouette mit Heimatmuseum, St. Bartholomäus, St. Marien, Moschee, blauem Wasserturm und Förderturm keinen Zweifel daran lässt, wo der Gourmetmarkt zu Hause ist. Der Entwurf wird nun von einem Grafiker druckfertig gemacht, so dass er passend zu Pfingsten die Flaschen zieren kann.
„Wie in jedem Jahr“, lacht Marcus Schulz, gebe es wieder einen trockenen Silvaner, der sich beim Gourmetmarktpublikum bewährt hat. Und für Rosé-Liebhaber steht eine Cuvee aus Rheinhessen parat. Der 17. Gourmetmarkt läuft an Pfingsten, vom 18. bis 20. Mai, am Werseufer. Zur Eröffnung ist auch Lea Uetrecht eingeladen, die dann für ihre Kreativität und Kunstfertigkeit belohnt wird.

Ahlener Zeitung vom 20. April 2018 -Sabine Tegeler